Selbstbewusstsein stärken 3 Tipps

Wir sind was wir denken. Alles was wir denken, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.
Buddah

Wie toll ist es eigentlich, wenn Du Dir selbst etwas zutraust. Das ist doch ein großartiges Gefühl.

Jedes Mal wenn Du Dich auf irgendeine Sache total freust, erschaffst Du in Dir pures inneres Glück. Das nennt sich Selbstbewusstsein.

Oftmals sieht das allerdings anders aus. Wie kommt das bloß?
Wir wollen am besten alles können, alles schaffen und einfach uns immer gut fühlen.

Doch oft kommt uns etwas dazwischen.
Unsere Gedanken.

Damit meine ich nicht die Gedanken von irgendjemand anderem, sondern unsere eigenen.

Wenn Du was ausprobierst und es gelingt Dir nicht sofort, kommen vielleicht die einen oder anderen Zweifel in Dir auf.

„Ach das kann ich einfach nicht.“ „Das lass ich lieber!“ „Ich bin nicht gut genug!“ „Das schaff ich nicht!“ „Das trau ich mir niemals zu!“

So viele Gedanken und viele mehr kommen auf einmal auf.

Stell Dir vor, Du bist komplett frei und ohne Sorgen. Auf einmal hast Du diese Gedanken und setzt Dir damit selbst Grenzen.

Du verringerst damit Deine eigene Freiheit.

Ist das schön?
Fühlst Du Dich damit gut und wohl?
Fühlst Du Dich damit frei? Also wirklich frei?

So wie Du Dich klein reden kannst, kannst Du Dich auch großreden.

Denn entweder haben Deine Gedanken Macht über Dich, oder Du selbst hast Macht über Deine eigenen Gedanken.

Wie funktioniert das:


Sei glücklich darüber Neues auszuprobieren.

Das ist Punkt Nummer 1. Teste Dich immer wieder in Dingen, die Du zum ersten Mal in Deinem Leben machst.

Das erweckt Deine Begeisterung, Deinen Spaß und Deine Neugier.

Wenn Du Dich ins „Ungewisse“ wagst, steigerst Du automatisch Deinen Mut. Du gewinnst an Lebensfreude dazu und Dein Selbstbewusstsein stärkst Du dadurch enorm.

Kannst Du Dich noch erinnern, als Du zum ersten Mal Fahrrad gefahren bist, ohne hinzufallen?
Oder als Du das erste Mal locker das ABC gelernt hast?
Auf einmal hast Du die kniffeligsten Matheaufgaben lösen können?
Kannst Du Dich daran erinnern?
Wir toll das Gefühl war, etwas neues geschafft zu haben. Stell Dir das doch jetzt gerade mal vor. Dann überlege doch mal, ist es Dir so viel Wert, dass Du das jeden liebenlangen Tag erlebst. Das Gefühl der Freude. Das Gefühl von purem Stolz und Selbstwert.

Wenn Du jetzt nickst, weißt Du was zu tun ist.

Schau Dir hierzu mein Video auf YouTube an und mach direkt die Übung dazu.

Feiere Deine eigenen Erfolge

Wir wollen ja immer bescheiden sein und ja nicht arrogant wirken, wenn uns mal etwas gelingt. Doch es ist unser gutes Recht uns selbst zu feiern. Denn das ist einfach vollkommen natürlich.

Du selbst hast schon so tolle und großartige Erfolge zu feiern, auf die Du total stolz sein kannst.

Beginne noch jetzt damit und schreibe täglich immer und immer wieder Deine Highlights vom Tag auf. Hierzu gibt’s noch ein paar Tipps in diesem EBOOK.

Was ist denn eigentlich der Vorteil, wenn Du Deine Erfolge wahrnimmst und wirklich anerkennst?
Du siehst und erlebst Deinen Weg und damit jeden Tag noch bewusster und kannst dadurch noch klarer an alles heran gehen. Wenn Du mal einen Misserfolg hattest, kannst Du durch das feiern und damit Dein positives Denken ganz anders damit umgehen und weißt es öffnet sich eine neue tollere größtere Chance für Dich.

Umgib Dich mit einem positivem Umfeld

Das ist mit einer der wichtigsten Punkte für Deinen Selbstwert. Denn wie heißt es so schön: Die 5 Menschen mit denen Du Dich umgibst, zeigen wer Du bist.

Ja das ist in der Tat so.

Stell Dir vor, Du bist ein wahrer Strahlemensch und Du verbringst Zeit mit echten Schlaftabletten.

Meinst Du, Du strahlst dann immer noch so? Meinst Du, Du kannst Dein natürliches freies Strahlen auf die anderen Menschen übertragen.

Wenn Du innerlich weißt, dass Dir Menschen nicht gut tun, dann lass sie ziehen und sei dankbar und glücklich darüber.

Zieh Menschen an und lernen die Menschen kennen, die mit Dir gemeinsam wachsen wollen.

Du siehst es allein schon in den Augen.
Beobachte doch beim nächsten Treffen Deine Freunde/Bekannten einfach mal genau?
Strahlen die Augen? Stehen sie hinter dem, was sie auch erzählen und wirklich meinen?
Hören sie auch Dir zu? Kennen sie das Wort Respekt und leben es?

All diese kleinen Fragen können aber eine tolle Überprüfung sein, ob Du Dich in einem tollen Umfeld aufhältst oder es einfach nochmal verbessern kannst.

Wenn Du einfach sagst: ja ich kenne doch aber keinen.

Dann mach Dir doch einfach eine Liste mit Leuten, die Dich inspirieren und beginne ein Hobby, was Dir persönlich richtig Spaß macht und Dich inspiriert, damit Du dort die Menschen triffst, die Dir ein Strahlen ins Gesicht zaubern und Deinen Selbstwert stärken.

Darum geht es doch immer und immer wieder. Stärke Dich und Deinen Selbstwert. So erreichst Du alles was Du möchtest. Also beginne noch jetzt damit mutig zu sein. Du schaffst das.

30 Tage Routine

Hast Du Dir schon mal etwas vorgenommen, was Du dann bis zum Ende tatsächlich auch durchgezogen hast, bis Du Dein gewünschtes Ziel erreicht hast?

Schau Dir hierzu das neue YouTube Video an:



Es sagt sich ja immer so leicht. ‚Das fang ich jetzt auf jeden Fall an.‘ Und doch ist dann die Umsetzung oft so enorm schwer.

Der erste Schritt erfordert immer eine echte Überwindung.

Ein Beispiel: Wir nehmen uns vor, 30 Tage lang früh aufzustehen.
Gerade der erste Tag geht besonders aus unserer Komfortzone heraus.

Wir springen direkt ins kalte Wasser.

Doch ist das angenehm?
Ist es das bequem?
Fühlst Du Dich wohl und gut, wenn Du es geschafft hast?

Ja, es ist gewiss zu Beginn unangenehm. Doch wenn Du diesen Schritt wagst, hast Du schon einen riesigen Erfolg zu feiern.

Du hast es dann nämlich durchgezogen.

Je öfter Du es schaffst, diese Routine beizubehalten, umso leichter fällt es Dir und je eher wird es zu einer neuen Gewohnheit.

So kannst Du auf geschickte Weise Dein Unterbewusstsein trainieren und so neue Routinen, die Du unbedingt in Deinen Alltag integrieren möchtest, erlernen.

Das hat viele Vorteile:


Du fühlst Dich besser.

Du glaubst mehr an Dich.

Du steigerst Deine Disziplin.

Du gewinnst an Selbstbewusstsein.

Du machst Dich selbst sehr glücklich.

Das ist nur ein Bruchteil an Punkten, die Du zusätzlich erreichst, wenn Du Deine neue Routine tatsächlich durchziehst.

Dafür lohnt es sich doch, oder?

Lies dazu auch gerne das Ebook 🙂

Und noch ein Tipp, der mir persönlich seeehr geholfen hat, mein Vorhaben wirklich durchzuziehen.

Das Erfolgstagebuch


Ja Du liest richtig – Das Erfolgstagebuch. Was ist ist das überhaupt?
Das Erfolgstagebuch ist ein Tagebuch, wo nur Erfolge drinstehen und Du die positiven guten Dinge vom Tag notierst.

Ich bin im Sommer 2016 auf die Idee gekommen, damit zu beginnen. Mittlerweile ist es meine tägliche Abendroutine, seit dem 15.08.2016 bis heute, täglich meine 5 Erfolge aufzuschreiben.

Und was sind Deine nächsten 30 Tage?
Was möchtest Du in Dein Leben integrieren? Ist es vielleicht, jeden Tag eine halbe Stunde ein Buch zu lesen, was Dir dabei hilft, Deine Ziele zu erreichen?

Oder einfach ein toller Spaziergang durch die Natur?
Ist es eine Sportroutine am Morgen?
Wie sieht Deine 30 Tage Routine aus?

Wenn Du es weißt, dann nimm Dir einen besonderen Stift, notiere Dir Dein Vorhaben und fang direkt damit an.

Denn Du schaffst alles was Du willst.

Also starte Jetzt!

Mut etwas Neues zu lernen

Wann warst Du das letzte Mal richtig mutig?
Wann hast Du zum letzten Mal was zum ersten Mal gemacht?
Wann hast Du dich das letzte Mal richtig lebendig gefühlt?

Sei mutig, und wenn du es nicht bist, dann tue einfach so.

Diese Worte beschreiben das doch ganz gut. Jetzt nehmen wir mal an, DU hast etwas echt Außergewöhnliches vor, wovor Du schon großen Respekt hast.

Nun schlummert in Dir total viel Mut und Du freust Dich auf den Moment.

Doch wäre da nicht immer der innere Kritiker, der uns einen Strich durch die Rechnung macht. Immer diese Worte: „Ach neee, lieber doch nicht.“ „Ich lass das lieber.“ „War ne doofe Idee“

Und so weiter und so fort. Schau Dir hierzu mein neues YouTube Video an:

Wir reden uns oft selbst eine Grenze ein, wo gar keine ist und trauen uns dann oftmals einfach nicht.

Nun möchte ich Dir einen Tipp mit auf den Weg geben. Schreibe eine Bucket List.

Was ist eine Bucket List eigentlich?

Du schreibst alles auf, was Du in Deinem Leben machen, tun, haben und erleben willst und das tolle daran ist, es ist alles erlaubt. Bei dieser Bucket List gibt es keine Grenzen.

Du darfst einfach Dein inneres Kind zum Leben erwecken und voller Begeisterung und Freude strahlen, wie Dein Leben aussieht.

Versuche Dir dabei auch schon mal vorzustellen, wie es ist, wenn Du Deine Bucket List erlebst.

Wie fühlt es sich für Dich an?
Jetzt zum Thema Mut: Es reicht nicht nur aus, mutig zu sein und sich das ganze schön vorzustellen und sich auszumalen. Das TUN ist das wichtigste. Das ist der Schritt in die Praxis.

Also beginne Dein Leben ab sofort außerhalb Deiner Komfortzone zu leben und vor allem zu erleben.

Denn so erweiterst Du automatisch Deinen Horizont und erlebst jeden Tag immer ein neues spannendes Abenteuer.

Wie willst Du heute Deinen Mutmuskel stärken?

Schreibe genau jetzt 3 Punkte auf, die Du heute machen willst, um Deinen Mut wirklich zu erleben. Ziehe dieses Ritual für mindestens 7 Tage durch:

Ich bin froh und dankbar, mutig zu sein mit diesen 3 Dingen:

1.

2.

3.

Der Stift liegt in Deiner Hand. Also nutze ihn und mach was Großartiges daraus.

Aus Fehlern lernen

Ach Mist das ging mal wieder schief! Ach nö, auch das hat wieder mal nicht geklappt.

Knapp daneben ist auch vorbei.

Kommt Dir davon etwas bekannt vor?
Immer das Scheitern von irgendwelchen Dingen und immer gelingt irgendwie etwas nicht und dann kommen noch diese Fehler dazu.

Doch bekanntlich sagt man doch : „Aus Fehlern lernt man!“

Jaja wie kann das denn einfach leicht und angenehm sein, wenn Du einen Fehler machst.

Schau Dir dazu auch gerne das YouTube Video an.

Punkt Nummer eins: Gehe POSITIV mit dem Fehler um. Ich betone nochmal das Wort POSITIV.

Warum ist das so wichtig. Wenn Du einen Fehler machst und das positive daran siehst, dich weiter zu entwickeln und Dich zu verbessern, passiert folgendes:

1. Dir wird der Fehler garantiert nicht mehr so schnell wieder passieren.

2. Du gehst entspannter damit um.

3. Du gewinnst an Selbstvertrauen.

Punkt Nummer zwei: Denke darüber nach, was Du für einen Fehler gemacht hast, mache es Dir bewusst.

Auch hierbei ist es stets wichtig, positiv dabei zu bleiben. Trotzdem solltest Du nicht nachlässig und oberflächlich darüber hinweg sehen und denken: „Passiert! Mach‘ ich schon nicht wieder!“
Stell Dir doch folgende Fragen, und notiere Dir Deine Antworten auf einem schönen Block:
Warum ist mir der Fehler passiert?
Was habe ich gedacht, dass es dazu überhaupt kam?
Wie war ich innerlich gestimmt?
Wie verlief der ganze Tag so, an dem der Fehler passiert ist?

Mach es wirklich! Nicht für mich, sondern für DICH selbst.

Punkt Nummer 3: Übernimm Verantwortung!
Du selbst bist für Deinen Fehler verantwortlich. Kein anderer. Auch wenn es zunächst unangenehm ist, es zuzugeben, dass Du etwas falsch gemacht hast, tu es. DU wirst es nicht bereuen.

Denn Du selbst bist nicht nur für irgendeinen Fehler verantwortlich, sondern noch viel, viel besser. DU selbst bist verantwortlich für Dein ganzes Leben. Du hast es immer in der Hand, das Beste daraus zu machen. Den Lebensstift trägst Du. Es liegt an Dir, was Du selbst daraus machst. Deswegen gib es zu, wenn Dir etwas misslingt, und sei stolz auf Dich. Denn das ist keine Schwäche, sondern enorm viel Stärke.

Du bist genau dann bereit, Dich zu verbessern. Auch wenn Du es jetzt gerade liest und denkst: ‚Ja, den einen oder anderen Fehler habe ich gemacht.‘ Super! Dann gratuliere ich Dir, dass Du Dich verbessern kannst.


Da komm‘ ich jetzt auch schon zu Punkt Nummer 4: Sei motiviert, den nächsten Fehler zu machen.

Ja, Du liest genau richtig. Mach Fehler. Trau Dich zu scheitern. Klatsch förmlich in die Hände, und sei stets stolz auf Dich. Denn wir sind als Babys auch ziemlich oft hingefallen und mit einem Lächeln wieder aufgestanden, um das Laufen zu lernen. Ich könnte viele weitere Punkte aufzählen. Wie Du siehst, sind wir alle nicht perfekt und haben unsere Ecken und Kanten. Doch wichtig ist es, mit Gelassenheit damit umzugehen und bereit und mutig zu sein, weiterzumachen. Auch wenn es wieder schief geht. Gib nicht auf!

Henry Ford sagte einmal: „Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen!“

Das heißt mach Fehler und lerne daraus.

Punkt Nummer 5: Andere Sichtweise

Sieh einen Fehler nicht als Tragödie, sondern als Lerneffekt, besser zu werden. Sieh einen Fehler für Dich als Potentialentfaltung an. Denke immer daran, wie du etwas annimmst, so erlebst Du es auch.

Deswegen nutze einen Fehler als Chance, Dein Potential weiter auszuschöpfen und weiter nach vorne zu streben.

Denn Fehler sind dazu da, gemacht und erlebt zu werden. Dietrich Bonhoeffer meinte dazu: „Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben einen Fehler zu machen!“

Fazit. Sei einfach natürlich. Und wenn es mal nicht so funktioniert, dann klappt es beim nächsten Mal umso besser. Du kannst das und machst das ganz toll.

30 Tage Routine

Hast Du Dir schon mal etwas vorgenommen, was Du dann bis zum Ende tatsächlich auch durchgezogen hast, bis Du Dein gewünschtes Ziel erreicht hast? Schau Dir hierzu das neue YouTube Video an: Es sagt sich ja immer so leicht. ‚Das fang ich jetzt auf jeden Fall an.‘ Und doch ist dann die Umsetzung oft so„30 Tage Routine“ weiterlesen

Mut etwas Neues zu lernen

Wann warst Du das letzte Mal richtig mutig?Wann hast Du zum letzten Mal was zum ersten Mal gemacht?Wann hast Du dich das letzte Mal richtig lebendig gefühlt? Sei mutig, und wenn du es nicht bist, dann tue einfach so. Diese Worte beschreiben das doch ganz gut. Jetzt nehmen wir mal an, DU hast etwas echt„Mut etwas Neues zu lernen“ weiterlesen

Montag
13:00 – 18:00
Dienstag
13:00 – 18:00
Mittwoch
13:00 – 18:00
Donnerstag
13:00 – 18:00
Freitag
13:00 – 18:00
Samstag
Geschlossen
Sonntag
Geschlossen

Nach einer langen Pause geht’s gestärkt weiter


… und dann war es soweit. Nach langer, langer Suche kam der Tag der Schlüsselübergabe unserer ersten Gewerbeimmobilie. Das war ein aufregender Tag. Doch wir wussten, damit wir auch ganz bald eröffnen können, müssen wir noch einiges tun.

Kennst Du das Gefühl? Du bist immer wieder am Tun, ohne Ende und bekommst gar nicht mit, wie Dein Inneres auf einmal müde wird.

Du machst alles und gibst ordentlich Gas. Doch irgendwann sagt Dir Dein Inneres STOPP!

Genau dieses Stopp ist auch gut. Denn es tut unglaublich gut, auch mal Pausen zu machen, um dann mit voller Kraft wieder zu starten.

Genau das haben wir auch gerade mit diesem Blog getan. Jetzt sind wir hier endlich wieder aktiv und motivierter denn je.

Wir erzählen Dir jetzt aber, was in der letzten Zeit so alles passiert ist. Denn trotz Ruhe im Netz holten wir uns offline sehr viel Inspiration, um unser Coaching weiter auszuarbeiten.

Der Februar kam im Jahr 2020 und voller Energie setzten wir uns ins Auto und fuhren nach Bochum.

Dort stand ein sehr, sehr wichtiger Geschäftstermin an. Er verlief besser als gedacht. Voller Glücksgefühle und Planerei im Kopf machten wir uns bis Anfang August ans Werk, um über die Geschäftsidee zu philosophieren und alles darüber zu erfahren.

Wir machten uns mit Akkubohrer, Schrauben und Streichen vertraut und lernten viele Tricks und Tipps über das Zusammenschrauben von Möbeln kennen. Wir wurden sogar selbst sehr erfinderisch. (Das siehst Du im YouTube Blog in der Playlist Studienkreis Weilburg)

Also kam das nächste Kapitel auf uns zu: Renovierung.

Dann kam auch schon der 01.09.2020, und wir eröffneten den Studienkreis Weilburg in der Mauerstraße 13 in 35781 Weilburg.

Erreichbar sind wir unter folgender Nummer: 0 64 71 / 3 79 25 34

Eine Mail kannst Du uns hier direkt schreiben: weilburg@studienkreis.de

Montag
13:00 – 18:00
Dienstag
13:00 – 18:00
Mittwoch
13:00 – 18:00
Donnerstag
13:00 – 18:00
Freitag
13:00 – 18:00
Samstag
Geschlossen
Sonntag
Geschlossen

Meine Gedanken – Mein Leben

Was wäre, wenn Du mit Deinen Gedanken Dein Leben positiv verändern könntest?

Was bewirken Gedanken?

Wie kann ich meine Gedanken verändern?

Wie beeinflussen meine Gedanken mein Leben?

Genau darüber sprechen wir in unserem Webinar am 2. Adventssontag Morgen.

Melde Dich über diesen Link zu unserem Webinar an

am Sonntag, den 8. Dezember 2019 von 10:00 Uhr bis zirka 10:30 Uhr

Wir freuen uns auf Dich!

Lass uns gemeinsam unsere Zukunft positiv gestalten. Wir leben nur einmal!

Verachtest Du oder beachtest Du? – Ist Ignoranz die härteste Strafe?

Wie gehst Du durch die Welt? Schenkst Du den Menschen, denen Du unterwegs begegnest ein Lächeln oder ein freundliches „Hallo“?

Wenn Du mit Kollegen, Studien-/Schulkameraden, Bekannten oder Verwandten nicht einer Meinung bist und es zu einer intensiven Diskussion kommt, bist Du dann so verärgert über diese Person, dass Du missgelaunt bist, wenn Du sie wiedersiehst oder Du im schlimmsten Fall sogar den Kontakt abbrichst, anstatt einfach die Meinung der anderen Person zu respektieren und sie nicht zu verachten?

Machst Du einen großen Bogen um Menschen, über die Du von Anderen etwas Negatives gehört hast, ohne Dir Deine eigene, persönliche Meinung zu bilden?

Dies sind nur wenige Ideen, die uns zum Nachdenken bringen sollten.

Weil es aber so wichtig für jeden Einzelnen von uns ist, um ein ausgeglichenes, positives Leben in einer guten Gemeinschaft zu leben, geben wir hierzu

am Sonntag, den 1. Dezember 2019 um 10 Uhr

ein kostenloses Live-Webinar

mit Tipps und Ideen, wie wir es schaffen können, uns gegenseitig zu beachten und zu respektieren, so wie wir sind.

Melde Dich schnell an über diesen Link: https://www.eventbrite.de/e/83787020233

Wir freuen uns auf Dich.

Wenn Du das Webinar verpasst hast, kannst Du es Dir hier anschauen:

Im Wandel der Zeit – Was müssen wir ändern?

Wie soll es weitergehen? Es wird alles weiter, größer, schneller.

Die Digitalisierung scheint uns zu überrennen. Kann die Gesellschaft noch mithalten? Überforderung, Druck, Stress, Burnout, Depression, Konkurrenzkampf, Mobbing sind die Auswirkungen.

Jedoch woran liegt das? Sind wir es nicht selbst, die wir uns diese Probleme schaffen?

Lasst uns gemeinsam diese Herausforderung anpacken und uns selbst und gegenseitig stärken, dass wir ALLE die neuen Zeiten positiv und glücklich leben und erleben können.

Hierzu schaut Euch dieses leidenschaftliche Interview mit @ProfessorDr.BerndJörs an und teilt dieses Video, um diese Message weit zu verbreiten. https://lnkd.in/djYk6UF

Lasst uns gemeinsam aus der Komfortzone hervortreten, denn wir leben nur einmal. Wir haben nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen!

Im Wandel der Zeit Interview mit Professor Dr. Bernd Jörs

Verantwortung übernehmen!

Verantwortung übernehmen! Dabei denken wir an die Familie, Freunde, den Job und an die Umwelt….
Wie sieht es mit Dir selbst aus? – Die Basis der Verantwortung bist Du selbst.

Hier ist ein schönes Zitat von Molière:
„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Jean-Baptiste Poquelin, alias Molière )
Genau das ist es, was unsere Persönlichkeit und damit auch unser Tun und Lassen in unserem Leben ausmacht.

Sei es, dass wir uns nicht trauen, unsere Meinung zu vertreten oder unachtsam anderen und uns selbst gegenüber sind. Es liegt alles in unserer Verantwortung. Denn letztendlich ist es ja unsere Entscheidung, so zu handeln, zu reden, zu reagieren, zu sein.

Oft versuchen wir uns mit Ausreden zu rechtfertigen: Damit hatte ich nichts zu tun….Ich habe mich nicht getraut….. Dafür kann ich nichts…… Ich wurde halt so erzogen…..
Uns so weiter ……

Dadurch, dass ich für meine Situation vielleicht anderen die Schuld gebe, habe ich mich dafür entschieden, Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen und damit „meine Ruhe“ zu haben. Ich bleibe also in meiner Komfortzone, wo es in diesem Augenblick schön bequem ist und ich mich wohl behütet fühle. Und weil das ja so angenehm ist, mache ich das immer so.
Menschen in meinem Umfeld haben dann erkannt, dass ich keine Verantwortung übernehmen will, die dann über mich entscheiden.
Wenn dann aber Entscheidungen fallen, die mich ärgern, traue ich mich nicht, meine Meinung dazu zu äußern und speichere den Ärger in mir.
Damit haben wir den Dominoeffekt: Wenn ich nun immer wieder Unverständnis und Ärger in mir speichere, werde ich depressiv und traurig, ziehe mich zurück und bin nicht mal mehr in der Lage, in meiner Freizeit schöne Dinge zu erleben. Ich fühle mich als Opfer und tue mir selbst leid.
So gerate ich immer tiefer in eine Spirale, die mich unglücklich macht.

Das muss nicht sein und sollte auch nicht so sein.

Das Leben besteht nun mal aus Herausforderungen. Wenn Du die Verantwortung übernimmst, auch wenn Du Angst hast, zu scheitern, ist das genau der richtige Weg. Spring aus deiner Komfortzone raus und entscheide Dich, für Dich selbst zu leben; Dein eigenes Leben so zu gestalten, wie Du es willst.


Fang mit kleinen Schritten an:

  • Mach Dir einen Tagesplan
  • Zieh jeden Schritt durch, auch wenn es Dir unangenehm ist.
  • Feiere am Abend Deine Erfolge und
  • schreibe Deine Erfolge in ein Erfolgstagebuch

Überlege Dir, was Du schon immer mal tun wolltest und zieh es durch, auch wenn Du riesige Angst davor hast. Sage Dir: „Ich schaffe das! Ich übernehme die volle Verantwortung!“

Wenn Dein Vorhaben dann doch nicht so klappt, wie Du es Dir vorgestellt hast, weißt Du genau: AUS FEHLERN KANN ICH IMMER LERNEN UND WERDE IMMER BESSER!
Gib Deine Idee nie auf, wenn Du dafür brennst!

Und noch eine ganz wichtige Sache: Störe Dich nicht an Deinem Umfeld. Wenn andere sich über Dich lustig machen, kümmern sie sich mehr um die Fehler der anderen, als für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.
Also sei stolz auf Dich! Denn Du hast die Verantwortung für DICH übernommen!

Wenn Du diese Hürde genommen hast, kannst Du Dir richtig große Ziele stecken. Denn dann wirst Du alles erreichen, was Du willst.

Eine weitere ganz wichtige Verantwortung, die jeder von uns übernehmen muss: Die Verantwortung unserer Umwelt gegenüber. Wir sollten achtsam mit der Natur umgehen. Denn wir brauchen sie zum Leben. Also nimm alle Aufrufe, die wichtig sind, um unsere Erde wieder gesund zu machen, bewusst wahr, beachte sie und setze sie um.

Damit hast Du Dein Gesamtpaket für ein selbstbewusstes, gesundes und glückliches Leben.

Weitere Tipps für mehr Selbstwert und Erfolg für Dein Leben erhältst Du auch über unsere Webseite NG Mentalcoaching und in unseren Büchern natürl-ICH und Anti Stress Strategie.
Seminare, Vorträge, Coachings kannst Du ebenfalls über unsere Webseite buchen.

Denke immer daran: Es ist Dein Leben! Übernimm die Verantwortung und triff Deine eigenen Entscheidungen!

Schreibe Erfolgsgeschichte

Irgendwann flogen mir folgende Worte einfach so zu: “Beginne jeden Morgen mit der Absicht, Erfolgsgeschichte zu schreiben.”

Und wie wäre das für Dich, einfach mal wirklich ein Momentum zu erschaffen. Etwas zu machen, was vielleicht außergewöhnlich ist, etwas, das Dir vielleicht deinen Atem raubt und Dich in einen absoluten Glücksmoment versetzt.

Wie wäre das für Dich, wenn Du jeden Tag Momente kreierst, die Dich so faszinieren, dass Du mit offenem Mund da stehst und denkst: “Wow!”


Und genau das funktioniert. 

Vor etwas über drei Jahren habe ich damit begonnen, Erfolgstagebuch zu schreiben. Und das kann ich Dir nur ans Herz legen. 

Seit dem 15.08.2016 schreibe ich jeden Abend meine Erfolge in mein Tagebuch hinein. 

Zu Beginn war es eine Überwindung, dieses Ritual täglich durchzuführen. Aber ich wollte es unbedingt schaffen. 

Und so erkannte ich peu à peu, wie wichtig es ist, die positiven Dinge vom Tag zu sehen und vor allem anzuerkennen.

Durch das tägliche Ritual, Erfolgstagebuch zu schreiben, lenkte ich meinen Fokus auf positives Denken. Ich lernte dadurch, die kleinen Erfolge im Leben als großartigen Moment zu sehen. 

Ich wurde dadurch viel achtsamer, dankbarer und freue mich jeden lieben langen Tag, abends mein Tagebuch zu öffnen und meine tägliche Geschichte zu notieren. 

Durch das Erfolgstagebuch lenkt man die eigenen Gedanken auf tolle Momente. Außerdem kreierst Du selbst positive Augenblicke, damit Du sie am Abend des Tages in Dein Tagebuch eintragen kannst.

Dieses tägliche Ritual kann ich Dir nur empfehlen. Es sind fünf Minuten Deiner Zeit, die Du dafür investierst. Wie viel ist es Dir wert, Deine persönliche Erfolgsgeschichte zu schreiben und vor allem zu erleben?
Deswegen frage ich Dich genau jetzt: Was ist Deine Geschichte? Was ist Deine Erfolgsgeschichte?


Ich kann Dir ein wunderbares Journal empfehlen, in dem Du Deine Dankbarkeitsliste füllst und Glücksmomente festhältst. Ich liebe dieses Buch. Es sieht nicht nur von außen toll aus, sondern der Inhalt ist wunderbar und vor allem positiv. 
Also triff Deine Entscheidung und schreibe Erfolgsgeschichte mit Deinem Journal.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten